Neuigkeiten

+++ November 2019 +++

Seit April 2017 haben die Vereine von kult-IG einen gemeinsamen Vertreter im Kulturausschuss der Stadt Erftstadt. Im Vorfeld jeder Sitzung treffen sich Kulturinteressierte und Vereinsvertreter zum gemütlichen Austausch. Wer Ideen zur Kultur in Erftstadt hat, kann uns hier gerne ansprechen.

Der nächste „Ausschuss für Kultur und Partnerschaft“ findet am 21. November 2018 um 18 Uhr im Rathaus statt. Themen sind u.a. das Stadtjubiläum und der Haushalt.

Unser öffentlicher Stammtisch ist am Donnerstag zuvor: 15.11.18 um 20 Uhr.

Hier gibt es alle Vorlagen und die Tagesordnung des Kulturausschusses.

 

+++ Oktober 2018 +++

Zum Jubiläum „10 Jahre Kulturzeit“ organisierten kult-IG und die Kulturabteilung der Stadt Erftstadt erstmals das Kulturforum als Messe. Trotz unglaublich schlechtem Wetter wurde das Abschlussfest der Kulturzeit ein toller Erfolg. Viele Hände halfen den Saal im Geske-Kulturhaus leer zu räumen, damit Vereine und Institutionen sich präsentieren konnten.

An den Ständen kam es zu guten Gesprächen, dazu gab es ein kleines Rahmenprogramm mit Action-Painting von der VHS Erftstadt, Musik vom Chor VocalO und den Jagdhornbläsern, außerdem Theater von Szene 93 und kleine Interviews während der Messe. Zum Abschluss traten vor vollem Haus Marion & Sobo Band im Café auf und rundeten den Netzwerk-Tag perfekt ab. Für Getränke und Kuchen sorgte die Kulturabteilung der Stadt Erftstadt. Bei der Kultur-Verlosung waren die Besucher herzlich eingeladen, Ideen und Wünsche für Erftstadt auf Karten zu schreiben. Kulturdezernent Jörg Breetzmann fungierte als Losfee. Es gab das Erftstadt Quiz, Kunst und Eintrittskarten, sowie Restaurant-Gutscheine zu gewinnen, gespendet von den kult-IG Vereinen.

 

+++ September 2018 +++

Am 6. September haben die im Netzwerk kult-IG zusammengeschlossenen Vereine dem Antrag des Vereins Köttinger Dorfleben entsprochen, Teil der Gruppe zu werden. Das Dorfleben hat seit es sich seit seiner Gründung im Jahre 2015 zur Aufgabe gemacht, der zunehmenden Anonymisierung des Alltags ein lebendiges, aktives, generationenübergreifendes Gemeinschaftsleben entgegenzusetzen. Dort wird wöchentlich nicht nur im Ladengeschäft mit Cafe & Mittagstisch an der Verwirklichung der Ziele, nämlich der Förderung der Jugend- und Altenhilfe, der Volksbildung, des bürgerschaftlichen Engagements, der Pflege und Intensivierung des dörflichen Miteinanders, sondern darüber hinaus auch durch zahlreiche kulturelle Veranstaltungen entsprochen. Das Dorfleben bietet Vernissagen, Lesungen, Musikveranstaltungen in regelmäßigen Abständen in unseren Räumlichkeiten an. Diese erfreuen sich durchweg großer Beliebtheit und haben ein aufmerksames Publikum, auch über die Erftstädter Stadtgrenzen hinweg.

 

+++ August 2018 +++

Wir freuen uns über mehr als 1000 Zuschauer bei den FilmSchauPlätzen NRW. Ein siebenstündiges Kulturprogramm organisierten die Vereine von kult-IG mit der Stadtverwaltung. Dabei konnten wir eine große Vielfalt an musikalischen Stilen auf die Bühne bringen. Es gab Spaß für alle Generationen. Wir freuen uns schon auf die Neuauflage im nächsten Jahr.

Jetzt bereiten wir das Sommerfest „Kulturforum“ am Ende der Kulturzeit vor. Am 23. September ab 15 Uhr rund um das Geske-Kulturhaus präsentieren sich rund 20 Vereine und Institutionen, es gibt Aktionen und Live-Musik und Theater. Um 17:30 Uhr findet dann das Konzert der Marion & Sobo Band statt.

Wir bereiten auch wieder den nächsten Stammtisch im Vorfeld des Ausschuss für Kultur und Partnerschaft vor. Seit April 2017 haben die Vereine von kult-ig dort einen gemeinsamen Vertreter.  Der nächste „Ausschuss für Kultur und Partnerschaft“ findet am 5. September 2018 um 18 Uhr im Rathaus statt. Wer mit uns über die Vorschläge oder andere Kulturthemen sprechen möchte, ist herzlich zu unserem offenen kult-IG Stammtisch eingeladen, der dieses Mal am 4. September ab 20 Uhr im Restaurant Blue Cat stattfindet.

Hier gibt es zeitnah zum Ausschuss die Tagesordnung:

Tagesordnung Kulturausschuss

+++ Juni 2018 +++

Seit April 2017 haben die Vereine von kult-ig einen gemeinsamen Vertreter im Kulturausschuss der Stadt Erftstadt. Wer Ideen zur Kultur in Erftstadt hat, kann uns gerne ansprechen. Der nächste „Ausschuss für Kultur und Partnerschaft“ findet am 19. Juni 2018 um 18 Uhr im Rathaus statt. Thema ist vor allem die neue Stadtbücherei. Es geht um den Standort, Größe und Ausstattung! Wer mit uns über die Vorschläge oder andere Kulturthemen sprechen möchte, ist herzlich zu unserem kult-IG Stammtisch eingeladen, der dieses Mal am 13. Juni ab 20 Uhr im Stadthaus Lechenich stattfindet.

Tagesordnung Ausschuss für Kultur und Partnerschaft

+++ April 2018 +++

Die kult-IG Vereine sind auch dieser Tage sehr fleißig, um neben dem gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. Am 15. August kommen die Filmschauplätze NRW wieder nach Erftstadt. Das Open-Air-Kino mit Konzert zog bei der Erstauflage 2016 über 700 Zuschauer in den Wirtschaftspark. Aktuell unterstützen die kult-IG Vereine die Stadt Erftstadt bei der Planung und Organisation der beliebten Reihe.

Außerdem wollen wir 2018 eine Kulturmesse auf den Weg bringen. Hier unser Aufruf für interessierte Gruppen:

Liebe Kulturtreibenden,

zuletzt gab es im Rahmen unserer Festivaltage das Kulturforum, bei dem Ideen für unsere Stadt und das Verbessern des Netzwerks von städtischen Einrichtungen, Künstlern und Vereinen durch Podiumsgespräche angeregt wurden.

In diesem Jahr feiern wir unter dem Motto „Miteinander – 10 Jahre Kulturzeit“. Dies haben die Vereine Schau-Fenster, Jazzin’Erftstadt, Kulturhaus, Kulturkreis und Szene 93 zum Anlass genommen, gemeinsam mit der Kulturabteilung der Stadt eine Art Messe auf den Weg zu bringen. Wir wollen dadurch die Aktivitäten der Vereine und Institutionen unserer Stadt bekannter machen und uns gegenseitig noch besser kennenlernen.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, bei dieser ersten Messe, die zum Auftakt im und um das Geske-Kulturhaus stattfinden soll, teilzunehmen. Hier können Sie ihre Aktivitäten an einem Stand präsentieren.

Willkommen sind auch kurze künstlerische Einlagen, die wir im Saal oder bei guten Wetter auf dem Außengelände zeigen wollen. Außerdem planen wir kurze Interviews um die Teilnehmer vorzustellen. Unsere Kulturmesse soll ein buntes Fest der Vielfalt für alle Generationen werden. Wie die Verteilung und die Platzverhältnisse für jeden Verein sein werden, dazu können wir mehr sagen, wenn wir die Teilnehmeranzahl und die Art der Gruppen kennen.

Geplant ist die Kulturmesse, die wir wieder Kulturforum nennen wollen, für den letzten Tag der Kulturzeit, also den 23. September 2018 ab 15 Uhr. Der Aufbau wird ab mittags möglich sein.

 Bitte melden Sie sich bis 15. Mai bei uns per Mail (kultur@erftstadt.de und info@kult-ig.de) verbindlich an. Teilen Sie uns auch mit, ob Sie einen künstlerischen Beitrag einbringen möchten. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mitmachen würden und auch in ihren Verteilern, Programmheften und Webseiten für den Tag werben.

 

+++ Februar 2018 +++

Seit April 2017 haben die Vereine von kult-ig einen gemeinsamen Vertreter im Kulturausschuss der Stadt Erftstadt. Wer Ideen zur Kultur in Erftstadt hat, kann uns gerne ansprechen. Der nächste „Ausschuss für Kultur und Partnerschaft“ findet am 7. März 2018 um 18 Uhr im Rathaus statt.

Zuvor veranstalten wir am 28. Februar um 19:30 Uhr wieder einen offenen „Kultur-Stammtisch“ im Restaurant „Blue Cat“ in Lechenich. Wir gehen die Tagsordnung des Ausschusses durch und diskutieren darüber in lockerer Runde.

Die Tagesordnungspunkte des Ausschusses findet man hier zeitnah zum 7. März:

Sitzungsdienst – Tagesordnung Kulturausschuss

 

+++ Januar 2018 +++

Die kult-ig Vereine haben neben dem Start ihrer jeweiligen Programme auch gemeinsam viel vor. Erneut werden wir beim Karnevalszug mit Live-Musik mitgehen und für die Kultur in Erftstadt trommeln. Nachdem wir 2017 in Liblar dabei waren, gehen wir 2018 in Lechenich an den Start. Wer unsere Vereine mag und gerne mitgehen möchte, kann sich gerne an uns wenden (Kontakt siehe Impressum).

Außerdem bereiten wir die 2. Filmschauplätze (Open Air Kino) mit der Stadt Erftstadt dieser Tage vor und die 10. Kulturzeit im September. Viel zu tun, viele Ideen!

 

+++ November 2017 +++

Seit April 2017 haben die Vereine von kult-ig einen gemeinsamen Vertreter im Kulturausschuss der Stadt Erftstadt. Dies ist Martin Tilke (Jazzin’Erftstadt). Seine Vertreterin ist Susanne Gutzeit (Kulturkreis Erftstadt). Unser erster Antrag zum Open Air Kino, führte zur Ausrichtung der Reihe als jährliches Event ab 2018.

Wer Ideen zur Kultur in Erftstadt hat, kann uns gerne ansprechen. Der nächste „Ausschuss für Kultur und Partnerschaft“ findet am 30. November 2017 um 18 Uhr statt.

Die Tagesordnungspunkte findet man hier zeitnah:

Stadt Erftstadt – Ratsinformationssystem

 

+++ Oktober 2017 +++

  1. Eine große Ehre für „kult-ig“: Die langjährige Reihe „Erftstädter Salon“  des Unternehmerinnen Treffs (uTe) widmet sich einen Abend der Kultur und speziell unserem gemeinsamen neuen Netzwerk. „Kulturelle Vielfalt – gemeinsam gestalten“ lautet das Thema am 12. Oktober auf Burg Konradsheim. Wir freuen uns sehr über die Einladung. Mehr zu uTe unter: www.ute-netz.de.
  2. Unsere gemeinsame Netzwerkarbeit wird immer erfolgreicher. Beim zweiten „Kulturforum“ von kult-ig und der Stadt Erftstadt konnten bessere Kontakte zu den Erftstädter Schulen geknüpft werden.
  3. Die Webseite kult-ig.de, erst in diesem Jahr gestartet, hat im September ihren erfolgreichsten Monat gehabt und wir zählten erstmals über 1000 (verschiedene) Besucher innerhalb von vier Wochen. Die Seite wurde inzwischen rund 6000 mal aufgerufen. Jeden Monat ein bisschen mehr!

+++ September 2017 +++

„Unbekannte Erftstadt“, das war der Titel des ersten Fotowettbewerbs des Vereins Kulturhaus Erftstadt. Über 60 Bilder wurden dazu eingereicht und eine Jury aus Vertretern des Erftstädter Netzwerkes „kult-ig“ hatte die Aufgabe übernommen, die zwanzig Besten für eine Ausstellung in der Lechenicher Filiale der Kreissparkasse Köln und daraus drei Fotografen für Hauptpreise auszuwählen.
Anonymisiert wurden die Fotos der Jury vorgelegt. Gewinner waren Helga Premm, die eine Straßenszene aus Blessem in schwarz-weiß eingereicht hatte, Viktoria Peiler, die den Lechenicher Markt in Abendstimmung mit einer Spiegelkugel fotografierte und Uwe Tannigel, der einen der letzten Schuhmacher der Region portraitiert hatte.
Präsentiert wurden die Preisträger im Rahmen der Kulturzeit während des vom Kulturhaus ausgerichteten Klavierkonzerts mit Stefan Ulbricht. Der Pianist, einst Schüler der Erftstädter Boogie-Woogie-Legende Leopold von Knobelsdorff, erinnerte immer wieder durch Anekdoten und Stücke an seinen Mentor. Ulbricht spielte im fast ausverkauftem Geske-Kulturhaus und erhielt am Ende „Standing ovations“ von einem restlos begeisterten Publikum. Beim Konzert wurde auch für den Kinder-Hospiz-Dienst des Hospiz-Vereins Erftstadt gesammelt, dabei kamen 1135 Euro Spendengelder zusammen.

+++ August 2017 +++

Seit 2009 gibt es in Erftstadt Kulturtage, zwischenzeitlich in Kulturzeit umgetauft. Ab 8. September gibt es zehn Tage lang zahlreiche Veranstaltungen die zum großen Teil ehrenamtlich organisiert werden. Die Erftstädter Kulturvereine sind auch durch die Kulturzeit über die Jahre mehr zusammengewachsen, besuchen sich gegenseitig und kult-ig präsentiert mit dem Kulturforum am 17. Spetember um 19 Uhr im Geske-Kulturhaus auch erneut eine gemeinsame Veranstaltung.  Hier wollen wir über Ideen für unsere Stadt aus der „Brille“ der Kultur sprechen und Vereine mit Institutionen besser vernetzen. Jeder ist eingeladen sich einzubringen.

Das Thema der Kulturzeit 2017 lautet „Entdecke!“ und wir hoffen, dass noch mehr Menschen mitbekommen, was es an tollen Veranstaltungen und Initiativen in Erftstadt zu entdecken gibt.

+++ Juni 2017 +++

Am 21. Juni 2017 war es soweit und kult-IG nahm erstmals mit einem Vertreter im Kulturausschuss teil. Martin Tilke wurde vereidigt und war gleich mittendrin in einer heißen Diskussion, die zeigt wie wichtig das Thema Kultur in Erftstadt ist. Wie geht es weiter mit der städtischen Bibliothek? Wie läuft es gerade mit den Städtepartnerschaften? Wie wird die Zukunft der Kulturabteilung gestaltet? Vertreter der kult-ig Vereine waren als Zuschauer mit dabei und konnten beobachten, wie von wem über Kultur in Erftstadt gedacht wird.  Martin Tilke gab Denkanstöße und mischte sich leidenschaftlich in die Diskussion ein.

kult-IG wird am 25. Juni von 11 bis 18 Uhr beim 15. Kunstparcours des Schau-Fenster Künstlerforums mit dabei sein. Wir informieren mit einem eigenen Stand über die Aktivitäten der 5 Vereine. Außerdem gibt es Bilder der Szene93-Jubiläumsausstellung „Junge Kunst im Stadthaus“ zu sehen. Wir freuen uns über viele Gespräche über Kultur in Erftstadt.

+++ Mai 2017 +++

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet über die Änderungen im Kulturamt. kult-IG Kultur-Ausschussmitglied Martin Tilke und kult-ig Mitglied Cornelius Bormann äußern sich zur Veränderung.

Versetzung entsetzt

Aus dem Kölner Stadt-Anzeiger vom 11. Mai 2017

Engagierte Bürger und Politiker kritisieren Abzug der bisherigen Leiterin aus der Kulturabteilung der Stadtverwaltung – Erklärung gefordert

VON HORST KOMUTH

Erftstadt. Erstaunen, aber auch Empörung und Entsetzen löst in Erftstadt die Versetzung der Kulturabteilungsleiterin ins Sozialamt aus. Diese personelle Umstrukturierung zerstöre die Basis der Zusammenarbeit zwischen Kulturvereinen und der Stadtverwaltung, bewertet Marion Sand, Vorsitzende des Kulturausschusses, den Vorgang in einer Presseerklärung.

Ein Blick in den Erftstädter Kulturkalender belege, dass das Kulturleben von der Arbeit der ehrenamtlichen Kulturvereine profitiere. Die jährlich stattfindende „Erftstädter Kulturzeit“ oder den Kinoabend im Sommer vergangenen Jahres hätten die Kulturvereine auf die Beine gestellt, sagt Marion Sand. Bis dato habe die Leiterin der Kulturabteilung eine kooperative und erfolgreiche Zusammenarbeit gewährleistet.

Stellvertreter springt ein

Wie berichtet, sollen zunächst der stellvertretende Amtsleiter Uwe Gebs und Mitarbeiterin Nadja Priesterath die Aufgaben übernehmen. Über die Nachbesetzung des Abteilungsleitungspostens soll zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden.

Diese Nachricht habe die Vereine und Künstler mehr als irritiert, betont Sand. Die berechtigte Sorge berühre die Frage, wer in Zukunft die umfangreiche und bis dato mit hohem persönlichen Engagement erbrachte Tätigkeit ausüben solle. Zugleich stelle sich die Frage, warum die bisher miteinander entwickelte vertrauensvolle Zusammenarbeit neu aufgebaut werden solle, wenn sie sich doch bewährt habe. „Die Verantwortlichen der Stadt, allen voran der Erste Beigeordnete David Lüngen und auch Bürgermeister Volker Erner sind bis dato eine Antwort schuldig geblieben, was sie zu diesem Schritt bewogen hat und wie sie sich die zukünftige Unterstützung der Kulturvereine vorstellen.“

Sand führt weiter aus: „Die maßgebliche Mitarbeiterin zu versetzen und nur vage mit einer Nachbesetzung zu winken, kann keine vertrauensbildende Maßnahme sein. Noch weniger kann man den Schritt nachvollziehen, wenn man weiß, dass der Beigeordnete Lüngen im letzten Kulturausschuss über die personelle Knappheit in der Abteilung klagte.“ Die Stadtverwaltung habe eine tiefgreifende Veränderung an einer wichtigen Nahtstelle zwischen Stadt und Bürgern vorgenommen ohne eine Verbesserung in Aussicht zu stellen. „So sollte man mit Ehrenamtlern, die eine Vielfalt des Kulturlebens auf hohem Niveau garantieren und damit auch einen wichtigen Standortfaktor unserer Kommune bedienen, nicht umgehen. So wird Vertrauen zerstört“, klagt Marion Sand. Überaus verwundert über die Personalentscheidung in der Verwaltung zeigt sich auch die SPD. Sie habe sich durch ihre zupackende und engagierte Arbeit ausgezeichnet. „Wir erwarten vom Bürgermeister als Chef der Verwaltung eine konkrete Erklärung, was da im Rathaus los ist. Erner als Personalchef kann das Thema nicht einfach auf andere abschieben“, sagt SPD-Fraktionschef Bernd Bohlen.

Das, was an gemeinsamer Arbeit von Ehrenamtlichen und Kulturamt aufgebaut wurde, sei nun mit der Versetzung von der bisherigen Leiterin verschwunden, bedauert Martin Tilke vom Verein „Jazzin‘ Erftstadt“. Tilke, der auch sachkundiger Bürger im Ausschuss ist, spricht von einem Vakuum, das nun entstanden sei. „Wir brauchen Visionen, wie es nun mit der Kultur weitergehen soll.“

Vereine verunsichert

Bestürzt über die Personalentscheidung der Verwaltung zeigt sich auch Cornelius Bormann vom Verein Kulturhaus Erftstadt. Er erinnert unter anderem an den Einsatz für das Jahrbuch und den Veranstaltungsreigen Kulturzeit. „Die Vereine sind unsicher, wie die Kulturzeit künftig gestaltet werden soll.“ Die bisherige Leiterin sei eine Frau, die ihren Mund aufmache. „Sie sagt, was sie denkt“, betont Bormann. „Vielleicht ist das eine Offenheit, mit der nicht jeder in der Verwaltung zurechtkommt.“

Die Stadtverwaltung hatte im Vorfeld betont, dass es sich für sie um eine „innere Personalangelegenheit“ handele, die man nicht kommentieren werde.“

 

+++ April 2017 +++

Unserem Vorschlag einen Vertreter der Kult-IG-Vereine im Kulturausschuss zu haben, wurde vom Rat der Stadt zugestimmt. Wir werden nun regelmäßig dort mitreden und mitgestalten.

 

+++ März 2017 +++

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet über unseren Bürgerantrag

Freiluftkino erst im nächsten Jahr

Ab 2018 soll die Open-Air-Veranstaltung regelmäßig stattfinden – Vereine engagieren sich

Kölner Stadt-Anzeiger vom 16. März 2017

VON PATRIK REINARTZ

Erftstadt. Es war ein großer Erfolg: 700 Zuschauer waren im vergangenen Jahr zum Open-Air-Kino gekommen, das von mehreren Erftstädter Vereinen gemeinsam im Wirtschaftspark ausgerichtet worden war. Doch in diesem Jahr wird es keine Neuauflage geben. Ein entsprechender Bürgerantrag der Kult-IG, eines Zusammenschlusses von Vereinen aus dem Kulturbereich, wurde im Kulturausschuss mehrheitlich abgelehnt. Am Ende fiel das Votum mit acht zu sechs Stimmen gegen eine Kinoveranstaltung in diesem Sommer aus. Ab 2018 aber soll das Open-Air-Kino regelmäßig stattfinden. Dafür sprachen sich die Politiker einstimmig aus. Die Mittel dafür sollen in den Haushalt eingestellt werden.

Wie Günter Warmbier von der Kult-IG in dem Bürgerantrag ausführte, seien die Vereine, die das Open-Air-Kino 2016 im Rahmen der Reihe „Filmschauplätze NRW“ organisiert hätten, auch in diesem Jahr bereit, sich zu engagieren. Die Vereine wollten sich auch an der Finanzierung und an der Sponsorensuche beteiligen. Einen Termin im August halte man für realistisch. SPD und Grüne hatten sich dafür ausgesprochen, das Open-Air-Kino auch 2017 zu veranstalten, wie die Ausschussvorsitzende Marion Sand (Grüne) berichtete. Sie fanden jedoch keine Mehrheit. Die Stadt hatte darauf hingewiesen, dass die personellen Ressourcen der Kulturabteilung für 2017 keinen Spielraum ließen, um ein derart anspruchsvolles und planungsintensives Projekt in wenigen Monaten umzusetzen.“

 

+++ Februar 2017 +++

kult-IG hat sich bei einem Pressegespräch der Öffentlichkeit vorgestellt. Außerdem haben die Vereine zwei Bürgeranträge für den Kulturausschuss gestellt.

Wir möchten mit einem Vertreter im Ausschuss dabei sein. Und wir beantragen, dass die Stadt Erftstadt mit unserer Unterstützung das Open-Air-Kino im Wirtschaftspark auch 2017 veranstaltet. Schließlich haben diese Veranstaltung 700 Bürger bei der Erstauflage besucht! Wer unseren Antrag unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, am 9. März um 18 Uhr den Ausschuss im Rathaus Liblar zu besuchen.

 

+++ Januar 2017 +++

Die Erftstädter Kulturvereine haben sich unlängst getroffen, um den Zeitraum und Thema der Kulturzeit 2017 festzulegen. Sie findet vom 8. bis 17. September 2017 statt und hat das Thema „Entdecker/Entdecke“ zum Thema. Aktuell überlegen sich viele Vereine, Gruppen und Institutionen Veranstaltungen und Projekte dafür.

 

+++ Dezember 2016 +++

Ab sofort gibt es das neue Jahrbuch 2017 der Stadt Erftstadt im Buchhandel zu kaufen. Darin gibt es nicht nur spannende Einblicke in Politik- und Alltagsgeschichte, teilweise von renommierten Historikern verfasst, sondern auch einen Rückblick auf das kulturelle Jahr in Erftstadt.

So wird es unter anderem Artikel über das Theaterfestival Rhein-Erft in Liblar darin geben und die Veranstaltung „FilmSchauPlätze NRW“, bei der die Kult-IG-Vereine zusammen mit dem Köttinger Dorfleben und der Stadt Erftstadt Open-Air-Kino mit Live-Musik organisierten.